Sonntag, 24. Oktober 2021

Aktuelle Mitteilungen des Stadtbrandinspektors

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hirschhorn,

auch in den weiterhin kritischen Zeiten können Sie sich auf Ihre Feuerwehr der Stadt Hirschhorn mit den Abteilunge Mitte und Langenthal verlassen.

Wir passen unsere Aus- und Fortbildungspläne stetig den aktuellen Vorgaben an. Die Sicherheit und der Gesundheitsschutz unserer Einsatzkräfte steht dabei an vorderster Stelle.

Umso erfreulicher ist es für mich, Ihnen Heute drei besondere Anlässe und Veranstaltungen vorzustellen.

1.Funklehrgang Hessisches Neckartal

In Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Neckarsteinach wurde am Montag (20.09.2021) der erste Kreislehrgang Funk begonnen. Erstmalig findet somit ein Kreislehrgang im Hessischen Neckartal statt. Es nehmen 2 Kameradinnen und 3 Kameraden seitens der Stadt Hirschhorn und 1 Kameradin und 2 Kameraden der Stadt Neckarsteinach teil.  Das Ausbilderteam setzt sich aus Josef Beisel (Hirschhorn), Mike Klotz und Sven Schmitt (Neckarsteinach) zusammen.

Für die Zukunft sind weitere gemeinsame Lehrgänge in der Planung.

2.Abnahme der Leistungsspange der Jugendfeuerwehr in Hirschhorn

Im Rahmen des 50. jährigen Jubiläums unserer Jugendfeuerwehr haben wir den Zuschlag zur Ausrichtung der Abnahme der Leistungsspange der deutschen Jugendfeuerwehr für den Kreis Bergstraße erhalten. Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung die ein Mitglied der Jugendfeuerwehr erreichen kann. Die Leistungsspange setzt sich aus 5 feuerwehtechnischen und sportlichen Disziplinen zusammen. Dies sind im Einzelnen: Aufbau eines Löschangriffes nach Feuerwehdienstvorschrift, Schnelligkeitsübung, Theorie, Kugelstoßen und 1500m Lauf.  

Es werden 10 Mannschaften aus dem Kreis Bergstraße und 5 Mannschaften aus dem Odenwaldkreis teilnehmen. Auch Hirschhorn (6TN) stellt in Zusammenarbeit mit Darsberg / Grein (3TN) eine Mannschaft. Die Jugendliche sind schon seit Anfang des Jahres fleißig am Üben und können ihren großen Tag und Wettkampf kaum noch erwarten.

Die Ausrichtung findet am Samstag den 25.09.2021 von 09.30 Uhr bis ca. 13.00 Uhr im Bereich des Chateau-Landon-Platzes statt. Für die reibungslose Durchführung aber auch zur Sicherheit der Teilnehmer muss dieser Bereich gesperrt werden. Ich danke Ihnen schon jetzt für Ihr Verständnis.

Sie sind alle recht herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen. Überzeugen sie sich von der Leistung und Teamgeist der Brandschützer der Zukunft. Die Jugendlichen und wir als Ausrichter würden uns über einen großen Zuspruch an Gästen freuen.

3.Aussenwache Igelsbach

Auf Grund von Baumaßnahmen war die Zufahrtsstraße nach Igelsbach am 21. August 2021 voll gesperrt. Eine Anfahrt im Einsatzfall war somit nicht gewährleistet. Es wurde somit eine Aussenwache am Sängerheim in Igelsbach im Zeitraum von 10.00 – 23.00 Uhr eingerichtet und besetzt. Der Brandschutz, die technische Hilfeleistung und allgemeine Notfall- / Rettungshilfe wurde mit 11 Einsatzkräften und 2 Einsatzfahrzeugen sichergestellt. Für die medizinische Erstversorgung standen 2 Einsatzkräfte der DLRG mit einem Einsatzfahrzeug bereit. Es wurde eine umfassende Ortskunde durchgeführt und diverse Übungslagen abgearbeitet. Die Verpflegung wurde in Eigenregie durch das Küchenteam sichergestellt. Vielen Dank an allen mitwirkenden Einsatzkräften. Ein besonderer Dank geht auch an den MGV Igelsbach zur Verfügungstellung des Sängerheimes.    

Jahreshauptversammlung für das Jahr 2020

Am 26.06.2021 fand die jährliche Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hirschhorn im Kurhaus statt.

Pünktlich um 19 Uhr konnte der Wehrführer Daniel Pfisterer die Mitglieder der Einsatzabteilung, der Alters- und Ehrenabteilung, Bürgermeister Oliver Berthold, sowie weitere Gäste aus der Kommunalpolitik begrüßen. Der Kreisjugendfeuerwehrwart des Kreises Bergstraße konnte ebenso begrüßt werden, wie Vertreter der Feuerwehr Langenthal und des DLRG Hirschhorn.

In seinem Bericht ging der Wehrführer auf das vergangene Jahr des Umschwungs ein. Neben dem Wechsel der Wehrführung veränderte vorallem die leider noch anhaltende Pandemie das Leben aller. So mussten viele Veranstaltungen und Übungen abgesagt oder umgeplant werden und Lehrgänge konnten nicht durchgeführt werden.

Trotzdem wurde die Feuerwehr Hirschhorn zu insgesamt 82 Einsätzen in 2020 alarmiert und musste ihr Können unter Beweis stellen. Dies schaffte man, wofür er sich herzlichst bei allen bedankte.

12 Kammeradinnen und 35 Kameraden zählt die Feuerwehr Hirschhorn zum 31.12.2020, der Altersdurchschnitt lag bei ca. 38 Jahren.

In den nächsten Jahren müsse man sich Gedanken über verschiedene Ersatzbeschaffungen machen, sowie über die Personalstärke, da leider viele Mitglieder altersbedingt ausscheiden müssen.

Der scheidende Jugendfeuerwehrwart Mario Schatzer und die Kinderfeuerwehrwartin Karin Pfisterer berichteten über verschiedene Aktivitäten in ihren Jugendgruppen, mit denen sie versuchten, die Kinder und Jugendlichen bei der Stange zu halten und den Abstand zur Feuerwehr nicht zu groß werden zu lassen. Beide zeigten sich zuversichtlich, dass dieses Vorhaben Erfolg hatte.

Stadtbrandinspektor Marco Albert bedanke sich bei seinen Grußworten für die geleistete Arbeiten und die gute Kameradschaft. Außerdem wies er auf die bevorstehenden Wahlen zum Stadtbrandinspektor und seinen Stellvertretern hin.

Danach folgten Beförderungen und Ehrungen für geleistete Arbeiten.

Beförderungen:

Feuerwehrmannanwärter: Christoph Pfeiffer

Feuerwehrmann/-frau: Pascal Beisel, Luca Ferneczi, Svenja Föhner, Paul König, Sarah Pfisterer, Sophia Walter

Oberfeuerwehrmann/-frau: Felix Bidmon, Lara Ginthum, Tobias Heinrich, Nils Tilly

Hauptfeuerwehrmann: Victor Schanz

Brandmeister/-in: Maike Krieger, Daniel Pfisterer

 

Ehrungen:

Ehrenamtsprämie für langjährige Mitgliedschaft:

Maike Krieger, Anja Stangl (beide 10 Jahre), Marco Albert, Alexander Walter (beide 30 Jahre) und Michael Beisel (40 Jahre)

 

Floriansmedaillie der Hessischen Jugendfeuerwehr:

Maike Krieger (bronze), Robert Schöbel (silber), Mario Schatz und Josef Beisel (beide gold)

 

Kinderfeuerwehrmedaillie des Landesfeuerwehrverbandes Hessen:

Sarah Pfisterer (bronze)

 

Silbernes Brandschutzehrenzeichen für langjährige Mitgliedschaft:

Steffen Guckenhan und Tim Pfisterer

 

Silbernes Brandschutzverdienstzeichen für besondere Verdienste um den Brandschutz:

Marco Albert und Josef Beisel

 

Bevor die Sitzung geschlossen wurde, standen noch einige Ernennungen an.

Ernannt wurden:

Maike Krieger zur Zugführerin

Felix Bidmon zum Gerätewart

Tobias Schölch zum Sachgebietsleiter PSA

Lara Ginthum zur Jugendfeuerwehrwartin

Tobias Heinrich zum Stellv. Jugendfeuerwehrwart

Atemschutzbelastungsübung

Brandeinsätze bedeuten immer eine sehr hohe psychische und vor allem physische Belastung für unsere Atemschutzgeräteträger. Aus diesem Grund müssen sie unter anderem, neben einer speziellen ärztlichen Gesundheitsüberprüfung (G26/3), jährlich auch eine vorgeschriebene Belastungsübung auf der Atemschutzübungsstrecke in Bürstadt absolvieren. Dies ist wegen der aktuellen Corona-Pandemie leider im zweiten Jahr in Folge nicht möglich. Ein gesondertes Training, aber auch die Überprüfung der körperlichen Fitness und des Ausbildungsstandes, ist trotzdem unumgänglich, da es bei einem entsprechenden Einsatz auch um die Rettung von Menschenleben gehen kann und hier jeder Handgriff sitzen muss.

Aus diesem Grund wurde seitens eines Ausbilderteams ein spezielles Atemschutzgeräteträgertraining ausgearbeitet. An zwei Samstagen wurde unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzeptes die Ausbildung im und um das Feuerwehrgerätehaus in Hirschhorn durchgeführt. Schwerpunkte wurden nicht nur auf die vorgeschriebene physische Belastung, sondern auch auf die Einsatztaktik, Anwendung der verschiedenen Ausrüstungsgegenstände, Kommunikation und Teamwork gelegt. Der Spaß an der Ausbildung sollte natürlich auch nicht zu kurz kommen. Zeitgleich wurde durch Nicht-Atemschutzgeräteträger die Durchführung der notwendigen Atemschutzüberwachung in Theorie und Praxis geübt.

Folgende Stationen mussten absolviert werden:

Station 1:

-        Brandeinsatz im 1.OG mit Menschenrettung unter Vornahme eines Strahlrohrs

-        Eigenrettung nach Abschnitt des Rückzugweges

-        Setzen eines Rauchvorhangenges

Station 2:

-        „Montagsmaler“

Station 3:

-        Besteigen einer Steckleiter

-        Knoten & Stiche an feuerwehrtechnischen Geräten anbringen

-        Hochziehen der Gerätschaften

Station 4:

-        Medizinballwerfen

Station 5:

-        „Feuerwehr-Memory“

Station 6:

-        Einsatzbereitschaft wiederherstellen

-        Nachbesprechung/Feedbackrunde

Abschließend kann man sagen, dass es für alle Teilnehmer eine gelungene Aktion war und alle froh sind, dass nach einer langen „Zwangspause“ endlich wieder sukzessive gemeinsam praktisch geübt und die Kameradschaft gepflegt werden kann.

Mein besonderer Dank geht an die Ausbilder und Organisatoren sowie an alle teilnehmenden Kameradinnen und Kameraden für ihre Bereitschaft ihre Freizeit für die Sicherheit der Hirschhorner Bevölkerung zu investieren.

Marco Albert

Stadtbrandinspektor

Stadt Hirschhorn

Feuerwehr

Belastungsübung 2021 1

Belastungsübung 2021 2

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.