Notruf

Notrufe richtig absetzen - Notrufnummer 112

Einen Notruf optimal absetzen ist nicht schwierig. Bewahren Sie möglichst Ruhe, wenn Sie einen Notruf absetzen müssen und verschaffen Sie sich immer vorerst einen Überblick, um der zuständigen Rettungsleitstelle möglichst genaue Informationen zu geben.

 

Folgen Sie bei einem Notruf den sogenannten fünf W-Fragen:

Was ist passiert?

Beschreiben Sie das Ereignis bitte in kurzen und prägnanten Stichworten, z.B. Verkehrsunfall, bewusstlose Person, Sturz von einer Leiter, Feuer, Explosion etc..

Wo ist es passiert?

Ortsangabe – Ort, Stadtteil, Straße, Hausnummer und ergänzende Angaben. Sie sind am Unfallort fremd? Fragen Sie ortskundige Bürger und bitten sie um Hilfe bei der Ortsbestimmung. Denn: Je genauer die Ortsangabe, desto weniger Zeit verbringen die Einsatzkräfte mit der Suche nach der Einsatzstelle.

Wie viele Verletzte/Erkrankte?

Bitte teilen Sie möglichst genau die Anzahl der Verletzten/Erkrankten mit, bei größeren Unfällen reicht eine wohl überlegte Schätzung aus. Bitte über- oder untertreiben Sie nicht. Eventuell müssen Sie hier eine Antwort auf das Verletzungsmuster geben.

Wer meldet das Ereignis?

Nennen Sie bitte ihren Namen und eine Rückrufnummer für Nachfragen und falls möglich, bleiben Sie in Reichweite des Telefons. Erwarten Sie die Einsatzkräfte um ihnen den Weg zu zeigen. Erste Hilfe und ihre eigene Sicherheit geht aber in jedem Fall vor.

Warten auf Rückfragen!

Bitte warten Sie unbedingt auf mögliche Rückfragen der Rettungsleitstelle und legen Sie nicht sofort auf. Es kann durchaus sein, dass unklare Dinge nachgefragt werden, oder ihnen Tipps gegeben werden, wie Sie als Ersthelfer weiter vorgehen können.

Die Notrufnummern für Feuerwehr (112) und Polizei (110) sind kostenlos.

Das heißt, man kann selbst in einer Telefonzelle ohne Münzen einen Notruf absetzen. Genauso können Sie mit einem Handy, bei dem ihnen der Pincode unbekannt ist, einen Notruf absetzen. Die Notrufnummern können sie europaweit benutzen, Sie kommen immer bei der Rettungsleitstelle des örtlichen Zuständigkeitsbereich an. Nachdem Sie den Notruf erfolgreich abgesetzt haben ist es wichtig, dass Sie Erste-Hilfe-Maßnahmen vornehmen. Ist die Unfallstelle nicht abgesichert, hat dies jedoch Vorrang, denn der Eigenschutz geht immer vor.