Gratulation zu bestandenen Lehrgängen

Wir gratulieren recht herzlich unserer Kameradin Maike Krieger zum bestandenen Gruppenführerlehrgang und Kamerad Tobias Thommes zum bestandenen Lehrgang Absturzsicherung.

Vielen Dank für Eure Bereitschaft sich ehrenamtlich im Sinne der Hirschhorner und Langenthaler Sicherheit weiterzubilden.

Feuer und Flamme für die Brandschutzerziehung

Endlich war es soweit. WIR – die neuen Brandschutzerzieherinnen, Corina Ihrig und Marcella Walter – Gleich - nahmen unsere Arbeit in den beiden Kindergärten auf!

Nachdem in den Kindergärten das Thema Feuer und der richtige Umgang erarbeitet wurde, kamen wir Feuerwehrfrauen in die Einrichtungen – um das korrekte Verhalten im Brandfall zu üben.

Am ersten Besuchstag haben wir mit den Kindern besprochen, welche Aufgaben die Feuerwehr hat, wie die freiwillige Feuerwehr alarmiert wird und was nach der Alarmierung passiert. Im Vordergrund stand dann erst einmal die Schutzkleidung, die wir natürlich dabei hatten. Nachdem wir unsere Schutzkleidung angezogen hatten, durften die Kinder auch selbst einmal Feuerwehrmann bzw. -frau sein und in die viel zu große Kleidung schlüpfen. Das war ein Spaß!

Danach zeigten wir den Kindern wie es sich anhört, wenn ein Rauchmelder auslöst. Was ist zu tun? Viele Kinder wissen Bescheid:

-          - Wir gehen gemeinsam mit der Erzieherin raus zum Sammelplatz

-          - Wir nehmen nichts mit (d.h. Keine Spielsachen, Rucksäcke, Jacken oder Schuhe werden gesucht)

-          - Wir rennen nicht!

-          - Die Erzieherin nimmt die Gruppeniste mit!

Gesagt, getan, geklappt!

Eine Woche später kamen wir zum 2. Besuch! Freudig wurden wir schon von den Kindern erwartet. Nun stand das Notruftraining an. Was ist ein Notruf? Was sollen wir sagen?

So erarbeiteten wir gemeinsam die 5W`s!!!

-          - WER ruft an?

-          - WAS ist passiert?

-          - WO ist es passiert?

-         -  WIEVIELE verletzte Personen?

-          - WARTEN auf Rückfragen der Leitstelle!

Mit unserem Übungstelefon, konnten wir spielerisch den Ernstfall proben. Jedes Kind durfte mit der „Übungs-Leitstelle“ telefonieren oder selbst einen Notruf entgegen nehmen.

Brandschutzerziehung 2017 1

Gesagt, getan, geklappt!

Beim 3.Besuch überraschten wir die Kinder und Erzieherinnen mit einem Übungsalarm. Wir aktivierten Rauchmelder und beobachteten das Verhalten der Kinder und Erzieherinnen.

Alle haben zügig und in Ruhe den Kindergarten verlassen und sich am Sammelplatz eingefunden. Dort wurden die Gruppen auf Vollständigkeit überprüft. HURRA, alle da! Wir sind begeistert!

Gesagt, getan, geklappt!

Danach bekam jedes Kind ein Brandschutzdiplom und ein kleines Büchlein: „Was tun wenn`s brennt?!“ überreicht, um das erlernte nicht so schnell zu vergessen.

Brandschutzerziehung 2017 2

Uns hat die Brandschutzerziehung viel Freude gemacht und wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Eure Corina und Marcella

 

Gemeinsame Jahreshauptübung der Feuerwehren Hirschhorn Mitte und Hirschhorn Abt. Langenthal

Am Samstag den 10. Juni 2017 fand die gemeinsame Jahresübung der Feuerwehren der Stadt Hirschhorn bei sehr sommerlichen Temperaturen statt. Unter der Leitung unseres Stadtbrandinspektors Marco Albert wurde folgendes Übungsszenario auf dem Gelände der Fa. ITG angenommen: Im ersten Obergeschoss eines Bürogebäudes war ein Brand ausgebrochen. Vier Personen waren im Gebäude eingeschlossen, da alle Fluchtwege durch das Feuer abgeschnitten waren. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte stellten zudem fest, dass alle Zugänge zum Gebäude verschlossen und das Hydrantennetz auf dem Gelände defekt war.

Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter Christian Albert machte sich eine Person am Fenster bemerkbar und drohte aus dem Obergeschoss zu springen. Eine weitere Person war unter einem Radlader eingeklemmt.

P6100073

Aufgrund der umfangreichen Lage wurde unter den Augen des höchsten Dienstchefs der Feuerwehr Hirschhorn, Herrn Bürgermeister Oliver Berthold, die Einsatzstelle in 3 Abschnitte aufgeteilt. Der erste Einsatzabschnitt übernahm die Menschenrettung und Brandbekämpfung im Gebäude. Über eine Leiter ging ein Trupp unter Atemschutz in das Gebäude vor und suchte die verrauchten Bereiche nach den Vermissten ab. Ein zweiter Trupp, ebenfalls unter Atemschutz, brach eine Tür auf, um über das Treppenhaus vorzugehen und den ersten Trupp bei seiner Aufgabe zu unterstützen. Unterdessen wurde ein Sprungretter aufgebaut, um die Person, die drohte zu springen, abzusichern.

Der zweite Einsatzabschnitt kümmerte sich um die Wasserversorgung aus offenem Gewässer. Mittels einer Pumpe und vielen Schläuchen wurde Wasser aus dem Neckar zu den Löschfahrzeugen transportiert.

P6100089

Der letzte Abschnitt war die Rettung der eingeklemmten Person. Unter zur Hilfenahme von technischem Gerät wurde der Radlader angehoben und die Person gerettet.

Nach zirka 40 Minuten waren alle Vermissten gefunden und dem Rettungsdienst übergeben.

Damit konnte die Übung für die 50 eingesetzten Einsatzkräfte erfolgreich beendet werden.

Vielen Dank an die Firma Wagner und Firma Ockrob für die Unterstützung und zur Verfügungstellung des Übungsobjektes. Der besondere Dank geht an die Herren Simon, Wagner und Falter von der Fa. ITG und Herrn Ockrob von der Fa. Ockrob.