Rückblick zur Jahreshauptversammlung des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr Hirschhorn

Die anfallenden Aufgaben sind unter ihnen sehr gut aufgeteilt und mittlerweile ganz gut in ihren Alltag eingeflossen. Sei es hierbei die Betreuung der Küche bzw. Bar, der Besuch von Sitzungen wie der JHV des Kreisfeuerwehrverbandes oder öffentlichen Auftritten, z.B. bei Spendenübergaben – hier werden sie sehr oft von der Rechnerin Karin Pfisterer unterstützt, die natürlich auch immer ein Auge auf die Finanzen des Vereins hat. Diese sehen aktuell ihrem Rechenschaftsbericht zufolge sehr positiv aus. Auch war es ein Ziel wieder mehr die Besuche und die Einladungen zu umliegenden Feuerwehrfesten mit den Vereinsmitgliedern wahrzunehmen.

Durch die Ämtertrennung des Vereins und der Einsatzabteilung hat sich laut Tim Pfisterer auch die Zusammenarbeit mit der Wehrführung eingespielt, nach dem es hier im ersten Jahr noch ein paar kleine und normale Anlaufprobleme gab.

Es freute ihn besonders, dass mit den jungen Neuzugängen Jonas Dres, Felix Bidmon, Matthias Häffner, Nils Tilly und Sarah Eckhardt (für die Jahre 2016 und 2017) fünf neue Mitglieder in die Einsatzabteilung eintraten, und somit auch der Verein gleichzeitig fünf neue Mitglieder gewonnen hat.

Neben den vielen Aktivitäten des Vereins zur Unterstützung des Hirschhorner Vereinslebens betonte er insbesondere die Teilnahme am wiederaufgesetzten Weihnachtsmarkt. Der schön dekorierte Stand und auch die angebotenen Getränke und Speisen fanden sehr guten Anklang in der Bevölkerung. In einer gemütlichen Atmosphäre, gewärmt durch Heizpilze und Schwedenfeuer, verstrichen die zwei Tage wie im Flug.

Auch das Vereinsleben und Besuche von Nachbarwehren kamen in 2016 nicht zu kurz, so fanden schöne Stammtischabende statt, man verfolgte mit Begeisterung die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich und organisierte ein tolles Sommerfest im Hirschhorner Schützenhaus. Der Besuch von Festen und Veranstaltungen unserer umliegenden Nachbarwehren und Vereine, ist ein wichtiger Bestandteil des Vereinslebens. Es dient dazu, den Kontakt zu unseren umliegenden Wehren aufrecht zu halten und zu pflegen. Im Jahr 2016 hatte man offiziell zehn Feste von umliegenden Vereinen besucht. Hierzu zählen unter anderem das Dorffest Langenthal, die Ersheimer Kerwe oder die Hirschhorner Kerwe beim Ätsche mit dem Höhepunkt sich für 2016 Vereinsolympiasieger von Hirschhorn nennen zu dürfen. Den Titel gilt es in 2017 zu verteidigen (wir werden im nächsten Jahresbericht berichten…). Für die Teilnahme an acht von zehn Festbesuchen im Namen des Feuerwehrvereins wurde Heinz Albert im Anschluss mit einem kleinen Präsent geehrt.

Leider konnte im Jahr 2016 keine Winterwanderung ausgerichtet werden, die doch immer wieder in den letzten Jahren als Highlight gezählt hatte. Terminliche Engpässe und fehlende Unterstützung der Vereinsmitglieder waren hier die Gründe. Tim Pfisterer bat seine Kameradinnen und Kameraden doch in diesem Jahr wieder etwas aktiver zu werden, um diesen schönen Brauch zwischen den Jahren wieder aufleben zu lassen.

Nach etwa 45 Minuten konnte die Sitzung mit der Entlastung des Vorstandes und der Wahl neuer Kassenprüfer beendet werden.